Architekturmodell © Thinkstock

WIE WOLLEN SENIOREN WOHNEN?

Renommierte Referenten und Referentinnen aus den Bereichen Wohnungswirtschaft, Architektur und Industrie beleuchten anhand diverser Best Practice Beispiele, wie die Wohnerwartungen der Generation 65+ mit den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in Einklang gebracht werden können.Auf dem 7. Tag der Wohnungswirtschaft im Rahmen der Messe ALTENPFLEGE 2018 am 7.3.2018 in Hannover stehen die Megatrends Service Wohnen und Quartiersentwicklung im Mittelpunkt.Michael Schlenke übernimmt die Ko-Moderation der Veranstaltung und führt zum Abschluss durch eine europäische Expertenrunde über die Zukunft der Altenpflege. Mehr Informationen gibt es hier.

Terminvorschau 2018

Das neue Jahr 2018 startet gleich mit spannenden Vorträgen, Moderationen und Interviews. Und das Ganze immer mit einem klaren Bezug zu unseren Schwerpunktthemen Architektur, Universal Design und Wohnen im Alter. Vielleicht treffen wir uns auf der ein oder anderen Veranstaltung? Möbelmesse in Köln16. Januar 2018, 14:00 Uhr und 17. Januar 2018, 11:30 Uhr, Halle 3.1"Vom Bonanza-Rad zum Treppenlift" – unter diesem ungewöhnlichen Titel wird gezeigt, wie innovative Produkte und neue architektonische Lösungen in der Interior-Branche aussehen können.  ALTENPFLEGE in Hannover7. Januar 2018: Ko-Moderation zum Tag der Wohnungswirtschaft und europäische Gesprächsrunde zur Zukunft der Altenpflege auf der Sonderschau aveneo  Munich Creative Business Week in München10. März 2018:  Katerfrühstück mit Nurus und Villeroy & Boch, ab 10 Uhr, Oskar von Miller Forum.Zwei International agierende Familienunternehmen sprechen über ihre Visionen zu den demografischen Herausforderungen. 

Vom Bonanza-Rad zum Treppenlift

In den siebziger Jahren träumte Michael Schlenke als Mitglied der Babyboomer-Generation von einem Bonanzarad. Es stand für Freiheit, Mobilität und ein ganz besonderes Lebensgefühl. Heute entwickelt er innovative Strategien für das Wohnen im Alter und träumt davon, dass in Zukunft auch Treppenlifte ebenso cool gestaltet werden. Im Interview mit Bianca Schmidt, Chefredakteurin der Interior Fashion, spricht er über das die Berücksichtigung der besonderen Bedürfnisse der älter werdenden Gesellschaft kein Spezialthema sein sollte.  "Jeder Architekt, Innenarchitekt und Designer sollte die Universal Design-Prinzipien vermittelt bekommen", fordert Schlenke. Als Segment mit Wachstumspotential hat er die Hotelbranche identifiziert. "Auch Menschen mit Handicap sollen sich dort wohlfühlen." Als ein Beispiel für ein gelungenes Konzept nennt er die Vital-Hotel-Kette der Van der Valk Unternehmensgruppe aus den Niederlanden. Das gesamte Interview steht im Downloadbereich dieser Website zur Verfügung.

Booming Markets – Interview in Raumausstatter Zeitschrift

Welche Chancen hat das Raumausstatter-Handwerk im Pflegeheim-Markt? Und ist das wirklich ein "booming market"? Annika Güpping, Chefredakteurin des Branchenmagazins RZ wollte es ganz genau wissen und hat bei Michael Schlenke, dem Inhaber von The Caretakers, nachgefragt. Herausgekommen ist ein spannendes Interview mit konkreten Empfehlungen zur Positionierung von Raumausstattern und Innenarchitekten im Spannungsfeld neuer Wohnformen im Alter. Mehr dazu in der Juni/Juli-Ausgabe der Raumausstatter Zeitschrift aus dem Winkler Medien Verlag München.

Michael Schlenke verstärkt Fachbeirat

Mit der aktuellen Juni-Ausgabe verstärkt Michael Schlenke den Fachbeirat der medAmbiente care, dem Magazin für Gestaltungstrends und Einrichtungskonzepte im Segment der Senioren- und Pflegeeinrichtungen. "In den vergangenen vier Jahren habe ich über internationale Projekte, die Gestaltungsprinzipien des Universal Design sowie über die Aspekte einer generationenübergreifenden, lebenslaufbeständigen Einrichtungsplanung berichtet", so Schlenke. Durch seine Aufnahme in das Team von Chefredakteur Matthias Erler setzt Schlenke die redaktionelle Zusammenarbeit fort, die bereits 2013 begann.

...
...