Vom Bonanza-Rad zum Treppenlift

In den siebziger Jahren träumte Michael Schlenke als Mitglied der Babyboomer-Generation von einem Bonanzarad. Es stand für Freiheit, Mobilität und ein ganz besonderes Lebensgefühl. Heute entwickelt er innovative Strategien für das Wohnen im Alter und träumt davon, dass in Zukunft auch Treppenlifte ebenso cool gestaltet werden. Im Interview mit Bianca Schmidt, Chefredakteurin der Interior Fashion, spricht er über das die Berücksichtigung der besonderen Bedürfnisse der älter werdenden Gesellschaft kein Spezialthema sein sollte.  "Jeder Architekt, Innenarchitekt und Designer sollte die Universal Design-Prinzipien vermittelt bekommen", fordert Schlenke. Als Segment mit Wachstumspotential hat er die Hotelbranche identifiziert. "Auch Menschen mit Handicap sollen sich dort wohlfühlen." Als ein Beispiel für ein gelungenes Konzept nennt er die Vital-Hotel-Kette der Van der Valk Unternehmensgruppe aus den Niederlanden. Das gesamte Interview steht im Downloadbereich dieser Website zur Verfügung.